Dorfputz in Heilshorn 2014

Müllsammlung in Heilshorn

 

Die Bewohner Heilshorns waren aufgerufen, sich am 5. April an der jährlichen Müllsammelaktion in ihrer Ortschaft zu beteiligen. Um 10 Uhr konnte der Initiator, Frank Liebschner, 30 Helferinnen und Helfer auf die Strecke schicken. Mit Bollerwagen, Autos mit Anhängern und genügend blauen Säcken ausgerüstet, verteilen sich die Helfer auf beide Seiten der Ortschaft und im alten Dorf. Während die Müllsammler unterwegs waren, nahmen sich einige der Sportfreunde der Reinigung des Sportplatzgeländes an, unter ihnen auch die Fußballer von Andreas Schäfftlein nach ihrem Trainingsspiel.

Viel Arbeit wurde den Sportfreunden durch den Einsatz von Gunter Hölzel mit seinem Radlader erspart, der das Gelände an der Straße "Am Sportplatz" bearbeitete.

 

Als die Schar der Helfer gegen 12 Uhr zurück zum Sportplatz kam, stellte man fest, dass noch nie so viel Müll gefunden wurde.

Besonders die Jäger waren entsetzt über die vielen Schnapsflaschen, die sie auf dem kleinen Parkplatz an der L 135 Richtung OHZ gefunden hatten.

Der Ortsvorsteher Holger Heier hatte zum Glück für einen großen Container zur Abfuhr des Mülls gesorgt.

Nach getaner Arbeit lud Holger Heier die mittlerweile 47 Helferinnen und Helfer zum Imbiss ein.

Bockwürste, Brötchen und der leckere Kartoffelsalat aus dem Hotel"Das Weiße Haus" fanden schnell zufriedene Esser. Eine Mutter hatte zum Nachtisch selbstgebackenen Käsekuchen angeboten.

 

Besonders gelobt werden müssen die vielen Kinder, die sich an der Aufräumaktion beteiligt hatten. Die Kinder und die Erwachsenen waren am Ende entsetzt darüber, wie viel Arbeit sich die Umweltsünder machen, um ihren Müll in der Natru zu entsorgen, obwohl alle Haushalte mit Mülleimern versorgt sind.