Karate ist eine japanische Kampfsportart, bei der man lernt, seine Hände und Füße als Waffe zu gebrauchen. Es werden Körper, Geist und Seele trainiert. Für den Körper: Kraft, Beweglichkeit, Kondition, Gleichgewichtssinn, Schnelligkeit. Für Geist und Seele: Konzentration, Aufmerksamkeit, Geduld, Selbstvertrauen, Respekt und Rücksicht.

 

Karate kann von Menschen jeder Altersstufe betrieben werden. Selbst wer noch nie im Leben Sport betrieben hat, kann noch diese Sportart erlernen. Eine Altersgrenze nach oben gibt es nicht, jeder trainiert mit dem Körper, den er hat. Es können regelmäßig Gürtelprüfungen abgelegt werden. Das ist aber kein Muss und jeder Karateka stimmt den Zeitpunkt für seine Prüfung mit dem Trainer ab.

 

Das Training wird von Andreas Seebeck geleitet. Er betreibt Karate seit fast 30 Jahren,  ist Träger des 3. Dan und Prüfer des „Deutscher JKA-Karate Bund e.V“,  außerdem bringt er 20 Jahre Trainererfahrung mit.

 

Wer Lust hat, einmal Karate auszuprobieren, kann gerne unverbindlich zur Probe am Training teilnehmen.